Direkt zum Inhalt

Unsere Botschafter

  • Limrencia AOVE jaen
  • Limrencia AOVE jaen

Chef

Javier Blázquez

EIN LIEBHABER DES AOVEs

Javier Blázquez ist ein 28 jähriger Chefkoch, der in einem so frühen Alter schon eine lange Karriere hat. Als Kind zeigte er im Familienbetrieb schon eine Vorliebe für die Küche, aber in der Hotelfachschule „La Laguna“ Baeza, wo er „Maitre“ und Küchenchef erlernte, war es, wor er seine wahre Hingabe für die Küche zur Schau stellte. Er machte das Praktikum in verschiedenen Restaurants wie "Eskina Sabrosa Creatividad" in Marbella, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

Er lernte auch die katalanische Küche kennen und machte ein neues Praktikum im Restaurant "Villaalexander" in Salou (Tarragona). Sein nächster Schritt war, die Gastronomie Nordspaniens kennenzulernen. Javier begann in Santander, wo er die Möglichkeit hatte in der Küche zweier Restaurants mit je einem Michelin-Stern zu arbeiten; Restaurant "El Serbal" und Restaurant "Nuevo Molino". Sein größter Impuls, die Küche zu lieben, kam 2011 durch die Hand von José Antonio CampoViejo, Küchenchef und Inhaber des Restaurants "El Corral del Indiano".

Seit 2012 arbeitet er als Küchenchef im Familienunternehmen Restaurante Moratilla in Villanueva del Arzobispo. Javier ist ein Führer was dem AOVE betrifft und er hat einige wichtige Veränderungen in Jaéns-Küche vorgenommen. Auch überrascht er seine Kunden täglich mit neuen Ausarbeitungen und Gerichten mit AOVE.

Seine Küche wird von vielen verschiedenen Persönlichkeiten verlangt, von seiner Majestät Königin Sofia über Politiker bis hin zu angesehenen Stierkämpfern wie Enrique Ponce, Curro Díaz und Curro Martínez. Seine Leidenschaft und sein Engagement für extra natives Olivenöl haben ihn dazu gebracht, zahlreiche Präsentationen zu halten, die die Qualitäten und Eigenschaften dieses kostbaren Saftes hervorheben.

Er hat auch zahlreiche Showcookings mit Gerichten gemacht, bei denen die Anwesenheit von AEVO besonders hervorsticht wie z.B. "Matriuska de Olivas", "Roter Thun und seine 3 Jungfrauen", "Eingelegte Makrele mit Wakame-Seetang-Vinaigrette und AOVE-Erde". "Tatar von Schwertfisch und Tollo, Zittern von Dehesa Dos Hermanas Käse, Pflaumenkuchen mit Nüssen und Orange und picual AOVE". Auch hat er mehrere Preise gewonnen, wie zum Beispiel im Wettbewerb Cereza Castilleras 2016, wo er den „Energieriegel mit Kirschengeschmack“ zubereitete.

Health & Food Estra Virgin Olive Oil Awards  haben ihm mit dem Silver Award in der Kategorie Beste Kooperationsgesellschaft in der gastronomischen Entwicklungen mit AOVE „Natives Olivenöl Extra“ Moratilla Restaurant, ausgezeichnet.

Er nahm an der Konvention von Experten teil, die über extra natives Olivenöl und Mittelmeer-Diät handelte, und in May 2017 in Malaga-Costa del Sol stattfand, und von der Gesellschaft ANDALUSIAN Oleocanthal - Spanischer Verband Oleocanthal INTERNATIONAL SOCIETY und OLIVENÖL INTERNATIONAL COOKING AKADEMIE unter dem Motto "GESUNDHEIT SPIELT EINE GROSSE ROLLE“ HEALTH MATTERS, organisiert wurde.

Am vergangenen 6. Oktober wurde er im "Jaén Joven" ausgezeichnet. Ein Preis von Diario Jaén 2017 .

Weitere Informationen
  • Feliz Manso "El Druida" Con AOVE LIMERENCIA

Chef

Félix Manso "El Druida"

 

DER DRUIDE DES HERDES

Mit sechs Jahren, als er kaum über den Herd in der Küche seiner Amatxo (Mutter auf baskisch) sehen konnte übertraf seine Neugierde alles. Zwischen den Töpfen und Gerichten, die von seiner Mutter zubereitet wurden, entstand eine Leidenschaft, die schließlich zu einem Beruf wurde. Ein Beruf, das in Kunst umgewandelt wurde, jene Kunst der Handwerker, die mit Geduld, Weisheit und Liebe geschaffen wird.

Felix Manso Manzanos ist Inhaber und Küchenchef des Restaurants "Felix Manso Ibarla". Seine Küche ist sehr traditionell und seinem Land sehr nahe. Sie geht von der traditionellen und berühmten baskischen Küche bis hin zu den Neuheiten und Beiträgen der großen Köche der Welt.

Felix Manso wird "Der Druide" genannt, weil er an seinem Herd Magie macht.

Sein Lebenslauf ist sehr umfangreich:

  • Meisterkurs im Baskischen Kulinarischen Zentrum mit Arzak, Luis Irizar, Hilario Arbelaiz, Andoni Luis Aduriz und Joan Roca.
  • Praktikum bei Michelle Guerard in Frankreich.
  • Zweifacher Meister von Irun mit „Pintxos“ (Snacks) und Vizemeister in Gipzkoa und EuskalHerria.
  • Meister Euskolabel von Gipuzkoa, 2 Originalitätspreise, Vizemeister in Marokko von Marracheff.
  • Als Mitglied des Spanish High Cuisine Competition war er Vizemeister in "Taste Santo Domingo" in der Dominikanischen Republik und europäischer Kochmeister in Griechenland (Goldmedaille).

Seine Leidenschaft sind die Pintxos, da die Miniaturgerichte für ihn eine Herausforderung ist.

Er berät Küchen anderer Restaurants und unterrichtet am Basque Culinary Center. Außerdem trägt er in mehreren Veranstaltungen bei; zum Beispiel als Jury in Meisterschaften und Kongressen wie Minimal (Tage der hohen Gastronomie in Miniatur).

Es ist ein Genuss seine Gericht im Restaurant zu kosten oder sich von seinen geschätzten Pintxos auf der  Terrasse in seinem mit 2 Sonnen anerkannten   Lokal mitreißen zu lassen.

Weitere Informationen
  • Chef Pepe Rodriguez aceite de oliva limerencia

Chef

Pepe Rodríguez

EIN CHEF DES LANGSTRECKENLAUFES

Pepe Rodriguez wuchs im familiären Umfeld des Rsestaurant El Bohio auf. Dieses Familienrestaurant wurde ein paar Jahre vor dem spanischen Bürgerkrieg von seiner Großmutter Valentina gegründet. Danach wurde es von seinen Eltern übernommen und als Pepe die Schule beendete, begann er dort als Kellner zu arbeitet. Als seine Mutter sich nicht mehr um die Küche sorgen konnte, begannen sowohl Pepe wie auch sein Bruder Diego (aktueller Maitre) abwechselnd in der Küche zu arbeiten. Es war dort, im Alter von 22, als Pepe Rodríguez seine Leidenschaft als Koch entdeckte.

In Vitoria lernte er die führenden spanischen und feranzösischen Köche der 80er kennen. In den ersten acht Jahren arbeitete er in der Küchen von el Bohio, und in den Ferienmonaten arbeitete er mit großen Küchenmeistern, vor allem mit Martin Berasategui, den er als seinen Mentor betrachtet.

El Bohío ist mit 3 Sonnen der Repsol Guide 2014 ausgezeichnet und erhielt 1999 einen Michelin-Stern, den er seitdem beibehalten hat. Elf Jahre später, im Jahr 2010, erhielt Pepe den National Gastronomy Award. Im selben Jahr gründete er mit seinem Bruder Diego, Ivan Cerdeño und Rodrigo Delgado, das Restaurant La Casa de Carmen (Olías del Rey, Toledo), das im November 2013 auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Pepe Rodriguez Rey  ist nicht nur Mitinhaber von zwei Restaurants, er hat auserdem ein Restaurant-Beratungsunternehmen und andere Unternehmen die mit der Bohío Gruppe verbunden sind.

Darüber hinaus ist er Jurymitglied in dem beliebten Wettbewerb "Meisterkoch Spanien", was ihn noch beliebter gemacht hat.

Weitere Informationen
  • Chef Joan Marc con Limerencia

Chef

Joan Marc

DIE KÜCHENESSENZ IN NATUR

Joan Marc zeigte schon von klein an große Leidenschaft für das Kochen.  Er arbeitete als Chefkoch im Hotel Son Brull in Pollença und in Reads. Wie auch in Restaurants auf der Halbinsel wie z.B. Sant Pau und El Racó de Can Fabes.

Nach diesen umfangreichen kulinarischen Erfahrungen in Michelin-Sterne ausgezeichnete Restaurants, war er acht Jahre lang Küchenchef eines kleines Rellais-Chateaux in Pollença.

Er beschloss, Familie und Arbeit in seinen Ursprüngen zu etablieren und gründete sein eigenes Restaurant in Inca. Das Restaurant befindet sich auf einer großen „Plaza“, hat viel Licht und auch eine von der Natur inspirierten, interessante, zeitgenössische Dekoration. Es enthält sogar Baumstämme von denen handgemachte Schmuckstücke hängen.

Die Kunden können eine großartige informelle Atmosphäre genießen, in der sie den Koch in der Küche beim arbeiten zusehen können.

Joan Marc's Küche besteht aus einer modernen Interpretation traditioneller mallorquinischer Rezepte und sich auf Einfachheit und der Verwendung von heimischen, saisonalen und hochwertigen Produkten stützt. Wir sind davon überzeugt, dass die Küche von Joan Marc noch viel Lärm machen wird, gegenwärtig hat er die Michelin Bib Gourmand Qualifikation erreicht.

Weitere Informationen
  • Restaurante Tamesis Jaen con aove Limerencia
  • Chef Angelica Gabriela Ocrain en Restaurante Tamesis Jaen

Chef

Angélica Gabriela

TRADITION UND AVANT-GARDE IN DER KÜCHE

Das Restaurant Tamesis ist eine Referenz in der Provinz Jaén mit einer großartigen Küche im andalusischen Stil. Im Tamesis Londres (die Themse in London) spiegelt es seine tausend Gesichter wider, und Tag für Tag erneuert es sich, in dem es Weisheit, Tradition und Avantgarde vermixt. Dieser unvergleichliche Rahmen diente Francisco Navarro als Anregung um ein ganz besonderes Konzept der Autorenküche zu schaffen.

Jetzt führt Francisco das Restaurant Tamesis weiter und lässt die Küche in den Händen der Küchenchefin Gabriela Ocrain. Gabriela hat die Fackel mit Kraft übernommen und etwas sehr Schwieriges erreicht, und zwar das hohe Niveau, das Francisco in seiner Küche hatte, aufrechtzuerhalten.

Ohne auf Erneuerrungen verzichten zu müssen, gibt es auf der Speisekarte Spitzengerichte wie "Tierra del Bosque, Setas y Romanescu", "Spanische Kuh-Tataki" oder "Knusprige Kartoffeln, Sojamayonnaise, Wasabi und AOVE Marmelade".

Das AOVE war schon immer ein wesentlicher Bestandteil ihrer Gerichte und sie haben eine große Auswahl der besten AOVEs in der Provinz.

Gabriela rühmt sich auch ihrer prächtigen Miniaturküche und folgt damit dem Vorbild ihres Lehrers.

Weitere Informationen
  • Chef Diego Gallego con Aceite de oliva Limerencia
  • Chef Angelica Gabriela Ocrain

Chef

Diego Gallegos

DER CHEFKOCH DES KAVIARS

Koch, Forscher und gastronomischer Retreator, bekannt als "Der Koch des Kaviars", er ist gebürtiger Brasilianer und Malaga ist seine Wahlheimat.

Er hat die Geschmacksrichtungen der traditionellen andalusischen Küche neu erfunden, indem er Flussfisch anstelle von Schweinefleisch und Kaviar als ein Starprodukt eingeführt hat auch hat er zur Rückgewinnung des andalusischen Störs beigetragen.

Respekt für die Umwelt, eine große Innovation und ein erstklassiger regionaler Rohstoff, inspirieren "Den Chef des Kaviars".

Das Kino als Mittel des universellen Ausdrucks ist der ideale Rahmen, um seinen Vorschlag zu verbreiten in dem er Dokumentarfilme herstellt, die auf Filmfestivals und gastronomischen Filmen gezeigt werden, und in denen er wenn die Gelegenheit es erlaubt, auch ein Showcooking bietet, wie beim Film & Cook Madrid Festival, in dem er das Konzept der kreativen Gastronomie mit Inhalten verstärkt.

Nach der Vorführung seines ersten Films "SOLLO" auf verschiedenen Festivals in Spanien, der Ukraine und Indien, hat er gerade den Dokumentarfilm "Du bist, was du isst" produziert, eine Einladung um Bewusst zu werden, wie wichtig eine nachhaltige Gastronomie ist. Die Auszeichnung "Chef Revelación Madrid Fusión 2015" bestätigt, dass Diego Gallegos "Der Chef des Kaviars", eine Realität der spanischen Küche ist und einer der Köche mit großen Einfluss in Europa.

Das große Finale eines großartigen Jahres war der Erhalt eines Michelin Sterns und seiner ersten Sonne in der Repsol Guide. Sie etablieren das Restaurant Sollo und seine nachhaltige auf Aquakultur beruhende Küche, zu den besten Restaurants in Spanien und Portugal.

Weitere Informationen